Auf in den Norden – Sommertour 2019 Teil I: Deutschland / Dänemark

Also ging es am Donnerstag dann los, am Mittwoch war ja der BroBizz gekommen. Zunächst fuhren wir nach Schwarzenbek zu unseren Enkeln, da wir einen Botenauftrag bekommen hatten. Da war dann große Freude, wir sehen uns leider nicht so oft.

Dann fuhren wir zum Übernachten nach Trittau, nur wenige Kilometer nordwärts. Da gabs dann die erste schlechte Nachricht: Die Satellitenanlage funktionierte nicht, da sie am neuen Solarmodul hängen blieb. Plan für den nächsten Tag: Weiter nach Flensburg, dort beim Caravanbetrieb fragen, ob wir eine Leiter oder ähnliches leihen könnten, um die Platte ein wenig zu verschieben.

Gesagt, getan, der Mitarbeiter lieh uns eine fahrbare Montagebühne, so dass ich auf das Dach kam.

Leider klappte das alles nicht, da die PV-Platte nicht weit genug zu verschieben war. Letztendlich haben wir die Platte eingepackt und sicher (hoffentlich) im Zwischenboden verstaut. Vielleicht kommen wir mit den beiden vorherigen Modulen aus, oder- im Zweifelsfall- müssen wir eben das mobile Modul auspackern und aufstellen.

Das Ganze ärgerte mich maßlos… Ändern kann ichs aber im Moment nicht. Dann wurde auch noch den Solarregler getauscht. Der 100/50 verzeichnete keinen Ertrag, obwohl das Mobil in der Sonne stand. Beim Austauschregler (gut, dass wir einen dabei hatten), kam dann wieder ein guter Ertrag zustande.

Damit nicht genug spinnt nun auch noch unsere Sat-Anlage. Fehlermeldung: „Keine Verbindung zur Drehantenne“. Vermutlich liegts an der antennenverbingsung, Strom kommt nämlich an, und die Antenne findet auch den Satelliten. Aber das Signal kommt nicht runter. Ob sich da evtl. Stecker gelöst haben? Wir werden suchen müssen. Ich werde berichten!

Tja, und der Fehler liegt im kleinen Detail: Hinter der Heizung ist das Antennenkabel von der Antenne verlängert worden. Das Zwischenstück hat einen Wackelkontakt, den wir schnell beheben konnten. alles wieder in Ordnung.

Das war es bis zum Freitag nun mal wieder etwas ausführlicher weiter:

25.05.19 Samstag:

V+E am nächsten Tag in Flensburg kostenlos, nur Wasser 1€ für 100l.

Dort zum Tierarzt wg. Wurmkur für Norwegen.

Dann weiter nach Dänemark. Kurzer Stau wg. Grenzkontrolle, durchgewunken.

Übernachtung bei Aahus auf SP am Sportboothafen. SP kostenlos. Fähre für Dienstag, 28.5. online gebucht. Abfahrt 12.15 Uhr ab Hirtshals mit ColorLine.

26.05.19 Sonntag:

Ruhige Nacht gehabt. Weiter nach Aalborg, SP von Park4Night direkt am Limfjord / Ostsee in Egense ca. 15 km östlich von Aalborg. Dort sehr schöner Platz, alleine gestanden, sehr ruhig und mit Blick auf die Ostsee und die Fjordmündung.

27.05.19 Montag

Zurück Richtung Aalborg, dort getankt und im Camping-Shop geschaut. Weiter nach Norden, unterwegs im Lidl Vorräte aufgefüllt.

Stellplatz ca. 15 km vor Hirthals in Kaersgard Strand an der Nordsee. Kleiner einsamer Parkplatz hinter den Dünen. Ca. 15 Min. zum Strand. Kiesstrand und windig. Temperaturen dürfen gern ein wenig steigen. Nur ca. 12°C seit Tagen. Immer wieder etwas Nieselregen.

Schauen wir mal, wie es in Norwegen wird. Dazu jetzt Teil II.

Ein Kommentar

  1. Hallo Eugen,
    jetzt hat sich das Geheimnis gelöst. Ihr habt euch doch für den Norden entschieden. Das freut mich ganz persönlich, denn es ist unser Ziel für nächstes Jahr. Ich freue mich auf deine Erfahrungsberichte von denen wir sicherlich profitieren können.
    Die defekte SAT-Anlage ist ein unschöner Einschnitt, jedoch verglichen mit den Problemen die du mir in deinen Mails beschrieben hast, lässt sich es mit einer defekten SAT-Anlage leben und du wirst am Weiterkommen nicht gehindert.

    Sehe das gefüllte Glas, nie das schon zum Teil Geleert .

    Ich wünsche euch beiden eine glückliche Weiterfahrt, wenig Probleme, viel neue Erfahrungen und viele neue Eindrücke.

    Gruß aus dem Frankenland
    Gerd

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.